Was ist Systemische Psychotherapie?


Was ist Systemische Psychotherapie?


Neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie ist der systemische Ansatz der am weitesten verbreitete und praktizierte Therapie- und Beratungsansatz. Systemische Therapie versteht sich als eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren und ist der Oberbegriff für eine Vielzahl von Ansätzen und Modellen, die sich in der Zwischenzeit vor allem aus der Paar- und Familientherapie entwickelt haben. Systemische Therapeutinnen und TherapeutInnen arbeiten mit Einzelpersonen, Paaren, Familien und Helfersystemen.

 

Systemische Psychotherapie (Einzeltherapie, Paartherapie und Familientherapie) sieht den Menschen eingebettet in seinem sozialen Gefüge. Psychisches Leiden ist somit das Ergebnis von problemerzeugenden Strukturen (z. B. Krisen in der Paarbeziehung, belastetes Eltern-Kind-System, Konflikte im System am Arbeitsplatz). Das System, in dem ich lebe, hat Einfluss auf mich und mein Verhalten. Aber auch umgekehrt habe ich einen Einfluss auf das System. Ändere ich mein Verhalten, so wird dies auch Auswirkungen auf das System haben. Systemische Psychotherapie ermöglicht Ihnen, neue Sichtweisen!